Indoor Workshop Feb. 2015

Indoor (1)Die Ausarbeitung eines Trails in einem Einkaufszentrum ist nicht zu vergleichen mit der Arbeit an der frischen Luft. Die Hunde werden einer Masse an Sinnesreizen ausgesetzt, die Lüftungsanlagen verteilen den Geruch beliebig, durch den glatten Boden haben die Hunde wenig Halt und erschwerend kommen noch Monster wie Fahrstühle und Rolltreppen hinzu. Die Herausforderung an die Teams ist also enorm… und genau deshalb war das unser Trainingsort für diesen Workshop.Indoor (2)

Indoor (5)Nachdem wir zunächst mit kleineren und für diese Verhältnisse möglichst leichten Trails begonnen hatten, zeigte sich schnell, dass wir die Anforderungen nach oben schrauben können. Für einige Hunde war die Innenansicht eines solchen Einkaufszentrums erstmalig und so manches hat durchaus die Angst geweckt. Mit einer vertrauensvollen Teamarbeit und entsprechender moralischer Unterstützung der Hundeführer haben sich jedoch alle todesmutig an Rolltreppen und in Fahrstühle getraut. Die anschließende Freude dieser Meisterleistung war natürlich riesig, doch die Hunde hatten keine Zeit lange zu verschnaufen, schließlich wollten sie so schnell wie möglich ihre Versteckperson wieder aufspüren.Indoor (4)

Es ging also quer durchs Einkaufszentrum, Treppe rauf, Rolltreppe runter, in den Fahrstuhl, durch die Gastronomie, durch Menschengruppen, an spielenden und lärmenden Kindern vorbei. Die Teams mussten sich teilweise in durchaus stressigen Situationen zurecht finden und sich gemeinsam mit ihren Hunden zum Ziel vorarbeiten. Ohne eine gute Teamarbeit und entsprechendes Vertrauen in den Hund, als auch eine gute Portion Vertrauen des Hundes zu seinem Hundeführer sind solche Situationen nur schwer bis gar nicht zu meistern. Indoor (3)

Für die Teams waren es wieder viele neue Eindrücke und ein tolles Erfolgserlebnis

Indoor Gruppe