Workshop Rheinberg Mai 2015

Rheinberg (2)Als Trainigsgebiete für diesen Wochenend- Workshop haben wir Rheinberg und das Kloster Kamp in Kamp Lintfort ausgesucht. Da wir dieses Mal nur erfahrene Teams dabei hatten, haben wir diese Tatsache genutzt und uns ausschließlich in städtischen Regionen aufgehalten. Am Samstag sind wir in Rheinberg-Orsoy mit einem 2-Wochen alten Trail gestartet. Die Hunde haben die Aufgabe ohne jegliche Schwierigkeiten gemeistert, bei den Hundeführern gab es ziemlich große Augen als nach der Ausarbeitung des Trails das Alter bekannt gegeben wurde Rheinberg (3)und es hat sich wieder einmal gezeigt wie schnell die Nase unserer Liebsten doch unterschätzt wird.

Anschließend galt es einen Trail einer den Hunden unbekannten Person über rund 1 km kreuz und quer durch die Stadt zu verfolgen und anschließend aus einer Menschengruppe heraus zu identifizieren.

Für den Nachmittag hatten wir noch eine besondere Herausforderung für unsere Teams vorbereitet. Erstmalig wurden diese damit konfrontiert sich mit Einsatzbedingungen zu arrangieren. Ausgestattet mit einem Stadtplan und einem Fahndungsfoto der zu suchenden Person mussten sich die Hundeführer zunächst selbst Rheinberg (4)orientieren und sich zu der Stelle der letzten Sichtung (ein großer Parkplatz) begeben. Dort stellte sich schon die erste Frage: Wie gehe ich am besten vor und wo setze ich meinen Hund genau an. Hier hat jeder seine eigene Lösung gefunden und recht strukturiert die Arbeit aufgenommen. Auch besondere Geruchsverteilungen durch bestimmte bauliche Vorkommnisse sowie die Windrichtung mussten hier mit einbezogen werden. Mit kleinen Hilfestellungen konnten alle die Spur aufnehmen und den Trail durch die Stadt verfolgen. Deutliche Verwirrung zeigte sich dann jedoch bei dem ein oder anderen als der Hund die Spur plötzlich verloren hatte. Doch auch Rheinberg (5)hier konnten wir alle mit dezenten „Schubsern“ die Erkenntnis vermitteln… die Person war an einer Bushaltestelle in ein Fahrzeug gestiegen und weggefahren. Zwischenzeitlich erfolgte die Meldung über die Sichtung der Person an einer anderen Stelle woraufhin diese mithilfe des Stadtplans aufgesucht und der Hund dort wieder angesetzt wurde. Die vermisste Person wurde von allen Hunden zielsicher angezeigt, jedoch hatten wir auch hier noch eine kleine Tücke eingebaut… Unsere den Hundeführern bekannte Person wurde mit einer Perücke und somit einem völlig veränderten Erscheinungsbild getarnt. Rheinberg (6)Die Hunde mussten sich somit gegen ggf. falsche Korrekturen des Hundeführers durchsetzen und die Person eindeutig anzeigen.

Auch die Anzeige von Türen, welche die Versteckperson passiert hatte, wurde trainiert sowie die Differenzierung der ganz frischen und älteren Geruchsspuren. Gegen 19 Uhr waren nicht nur die Hunde völlig platt und wir haben den Tag bei Pizza und Nudeln ausklingen lassen bis die Rufe unserer Betten unüberhörbar wurden :-)Rheinberg (16)

Am Sonntag haben wir uns nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück (aufgetaute Brötchen wussten wir mittlerweile durchaus zu schätzen ;-) ) in aller Frühe auf den Weg zum Kloster Kamp in Kamp Lintfort gemacht. Dort sollten die Hunde mit starker Ablenkung durch andere Personen und Personengruppen, die Arbeit am Hang und vielen kleinen engen Winkeln und Wegen konfrontiert werden. Hier konnten wir schnell eine äußerst positive Bilanz ziehen- Super gemacht.

Rheinberg (11)Zum Abschluss dieses Wochenendes stand dann allerdings noch einmal eine schwierige Aufgabe auf dem Plan… ein Car Trail. Die Versteckperson ist mit zunächst geöffneten Fenstern mit dem Auto gefahren, auf dem weiteren Trailverlauf über insgesamt rund 750 m wurden die Fenster des Fahrzeuges komplett geschlossen. Um die Teams unvoreingenommen starten zu lassen wurde das vorher natürlich nicht erwähnt. Umso schöner war dann die Überraschung am Ende welche hervorragende Leistung der Hund auch hier wieder gezeigt hat… die Verfolgung einer Geruchsspur aus dem Auto (durch die Lüftung gelangen ausreichend Geruchspartikel nach außen) stellt für einen guten Mantrailer kein Problem dar! So konnten wir den Workshop mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht beenden.

Ihr wart wie immer grandios, habt wirklich herausragende Leistungen gezeigt und wir hatten ein wirklich tolles und lustiges Wochenende mit euch!

 

Rheinberg Gruppe