Workshop März 2016

Wo sich Reh und Schwein gute Nacht sagen…

Uns ist es wichtig im Training immer wieder neue Herausforderungen zu schaffen um unsere Teams auf alle möglichen und auch unmöglichen Situationen vorzubereiten. So stand bei diesem Workshop das Thema Verleitung durch verschiedene Tierarten im Fokus und was bietet sich da besser an als ein Streichelzoo.

Auf Grund der schlechten Wettervorhersage für diesen Tag hatten wir mit wenig Andrang gerechnet- da wir jedoch bei unseren Workshops generell gutes Wetter direkt dazu buchen gab es gratis noch eine deutliche Steigerung des Schwierigkeitsgrades dazu----Kinder, Kinder, Kinder…

Der Ausbildungsstand der teilnehmenden Teams war sehr unterschiedlich, doch wir haben wie gewohnt für jeden individuell die Trails gestaltet und auch die jungen oder unerfahrenen sowie jagdlich ambitionierten Hunde Stück für Stück an die konzentrierte Ausarbeitung der Trails trotz der vielen Tiergerüche sowie der enormen Besucheranzahl herangeführt. Auch die Hundeführer mussten trotz dieser schwierigen Situation lernen Ruhe zu bewahren und den Hunden eine sichere, konzentrierte und zuverlässige Führung zu vermitteln (und das hat dem ein oder anderen wahrlich den Schweiß auf die Stirn getrieben J ). Erfreulicherweise waren am Ende des Tages alle Teams so weit, dass eine Spur mitten durch den Streichelzoo gelegt werden konnte und die Hunde diese sicher ausgearbeitet haben.

Alleine an diesem Tag haben wir wahnsinnige Fortschritte gesehen und sind sehr stolz auf euch. Die auf dem Gruppenfoto fehlenden Hunde waren bereits im Reich der Träume und haben sich mit den Erlebnissen des Tages auseinander gesetzt J.