Auf den Spuren der Hochöfen Oktober 2017

Gerade vom letzten Workshop halbwegs erholt ging es direkt wieder mit dem nächsten Training weiter. Statt Sand, Wind und Meer hieß es diesmal Lochgittertreppen, Sonne pur und Stahl. Es ging hoch hinaus auf den Hochofen, kreuz und quer über das weitläufige Gelände, durch dunkle Tunnel und rein in Betonbauten. Nebenbei lockte das gute Wetter viele, viele Besucher, die uns das Training zusätzlich erschwert haben. Über die Treppen auf den Hochofen war manches Mal kaum noch ein Durchkommen möglich, aber die Hunde haben sich nicht beirren lassen und sich stetig aufwärts gearbeitet. Dabei kosteten die Lochgittertreppen manch einen doch ziemliche Überwindung und auch die Schwierigkeit die Geruchsspur darüber zu verfolgen hatte doch so seine Tücken. Stück für Stück haben wir uns langsam mit jedem Team an die Aufgaben herangetastet. Mit jedem Hundeführer erfolgte nach getaner Arbeit eine ausführliche Analyse und Besprechung des Trails sowie Tipps für das weitere Training.